Sabine Roth Düringer

Aerztehaus-Balsthal-Sabine-Roth-Dueringer

1.7.2013Eröffnung und Anstellung in Gemeinschaftspraxis ÄrzteHaus Balsthal AG

Funktion: Personalverantwortliche

Aktionärin und Mitglied des Verwaltungsrates

2011-2013Aufbau und Organisation des ÄrzteHauses
2004- 2013Anstellung zu 40% in der Gemeinschaftspraxis Cahenzli & Roth
2001-2003Anstellung zu 55% als Spitalärztin im Bürgerspital Solothurn, Nephrologie, Dialyse
1998-2000Assistenzstelle Innere Medizin Bürgerspital Solothurn
1997-1998Assistenzstelle Pädiatrie Bruderholzspital Basel
1997Hospitation in einem Spital in Honduras
1995-1996Assistenzstelle Anästhesie Bürgerspital Solothurn
1994-1995Assistenzstelle Innere Medizin Solothurnische Höhenklinik Allerheiligenberg
1992-1993Assistenzstelle Psychiatrische Klinik St. Urban
2001Facharzttitel FMH in Allgemeine Innere Medizin
DissertationKombiniertes autoimmunes Polyendokrinopathiesyndrom unter der Leitung von Herrn Prof. J.J. Staub und Herrn PD Dr. G.A. Spinas, Abteilung Endokrinologie und Stoffwechsel, Universität Basel 1993
November 1991Staatsexamen der Medizin
1985–1991Medizinstudium an der Universität Basel
März 1985Matura Typ C Gymnasium Basel
PrivatVerheiratet, 2 Kinder
1.7.2013Eröffnung und Anstellung in Gemeinschaftspraxis ÄrzteHaus Balsthal AG
Funktion: Personalverantwortliche
Aktionärin und Mitglied des Verwaltungsrates
2011-2013Aufbau und Organisation des ÄrzteHauses
2004-2013Anstellung zu 40% in der Gemeinschaftspraxis Cahenzli & Roth
2001-2003Anstellung zu 55% als Spitalärztin im Bürgerspital Solothurn, Nephrologie, Dialyse
1998-2000Assistenzstelle Innere Medizin Bürgerspital Solothurn
1997-1998Assistenzstelle Pädiatrie Bruderholzspital Basel
1997Hospitation in einem Spital in Honduras
1995-1996Assistenzstelle Anästhesie Bürgerspital Solothurn
1994-1995Assistenzstelle Innere Medizin Solothurnische Höhenklinik Allerheiligenberg
1992-1993Assistenzstelle Psychiatrische Klinik St. Urban
2001Facharzttitel FMH in Allgemeine Innere Medizin
DissertationKombiniertes autoimmunes Polyendokrinopathiesyndrom unter der Leitung von Herrn Prof. J.J. Staub und Herrn PD Dr. G.A. Spinas, Abteilung Endokrinologie und Stoffwechsel, Universität Basel 1993
November 1991Staatsexamen der Medizin
1985–1991Medizinstudium an der Universität Basel
März 1985Matura Typ C Gymnasium Basel
PrivatVerheiratet, 2 Kinder